Atlantis

Bereits im letzten Schuljahr hat der jetzige achte Jahrgang mit den Proben begonnen. Gemeinsam mit unserem Kulturpartner Alexander Hauer von opuseinhundert erarbeiten die Schülerinnen und Schüler ein Stationentheater, dass sie nach der Endprobenwoche am 27.09.18 in zwei Vorstellungen präsentieren werden. Die Premiere am Vormittag um 10.00 Uhr ist eine Schülervorstellung, am Abend um 18.00 Uhr sind alle Eltern und Interessierten eingeladen zuzuschauen.


Das neue Leitungsteam der OBS



Die 6.1 besucht den Zoo Hannover


Bericht von Jasper-Berend:

Am 24.08. ist unsere Klasse mit dem Bus in den Zoo Hannover gefahren.

Dort angekommen haben wir uns mit der Leiterin des Workshops für Raubtiere getroffen.

Als Erstes sind wir zum Wolfsgehege gegangen, wo wir u.a. einen echten Wolfsschädel betrachten konnten. Wir haben erfahren, dass hundeartige Raubtiere eine so lange Schnauze haben, damit sie ihre Beute gut festhalten können.

Als Nächstes haben wir die Löwen besucht. Man hat uns erzählt, dass dieses die einzige Art ist, die in Nordafrika heimisch ist.

Bei den Tigern könnetn wir auch wieder einen Schädel anbschauen. Die Togerzähne sind so spitz wie Schwertspitzen.

Meine Gruppe war im Anschluss bei den Erdmännchen und hat die Sambesi-Booitsfahrt in strömendem Regen gemacht.

Um 14.30 Uhr endete unser Ausflug wieder in Berenbostel an der Schule.


Ehrung der Sieger beim Orientierungslauf

Gleich in der zweiten Schulwoche sind unsere 5. bis 7 Klassen

in die Garbsener Schweiz und haben dort einen Orientierungslauf absolviert.Nun gab es die Siegerehrung.



Der siebte Jahrgang hebt ab

Die ersten zwei Wochen des Schuljahres stehen bei uns ganz im Zeichen des sozialen Miteinanders. Die Klassen können diese Zeit für Ausflüge nutzen, um neue Mitschüler in die Klasse zu integrieren und als neu hinzugekommene Lehrer die Schüler besser kennen zu lernen.

Schüler des 7. Jahrgangs sind einen Vormittag nach Hannover in den Trampolinpark gefahren.


Bericht von Leonard:

Ich fande den Ausflug zum Superfly toll. Die Hinfahrt war für mich und meine Freunde sehr lustig. Dort angekommen, mussten wir uns alles Stoppersocken kaufen und bekamen ein Zeitarmband. Nach der Sicherheitseinweisung durften wir endlich rein.

Es gab vieke verschiedene Trampoline und wir konnten auch mit mehreren Völkerball spielen. Es gab sogar ein Trapez, an dem man schaukeln konnte, um sich dann in eine Schnitzelgruppe fallen zu lassen.

Es gab auch einen Parcours, in dem man sehr viel Kraft und Ausdauer brauchte. Wir hatten zusammen viel Spaß und konnten uns richtig austoben.


Die 10er sind gleich zweimal unterwegs

Für den großen Nervenkitzel ging es in den Heidepark ...

                     ... und bei schönsten Sommerwetter ging es

                        am Hufeisensee in Isenhagen sportlich zu.



Hausbesuche in der 6.2

Es war ein sehr cooler Tag wir sind mit der 6.2 durch Berenbostel gegangen und haben die Häuser von unseren Mitschülern angeguckt. Bei manchen Kindern durften wir rein, ein paar Kinder hatten ein Garten.
Wir haben eine Rast gemacht bei Koschmieder Baustoffe, damit wir dort unser Frühstück essen konnten.
Anschließend sind wir die letzten Häuser abgegangen. Als wir beim letzten Haus waren haben wir noch eine Kleinigkeit zum Naschen und zum Trinken gekriegt. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.
(Bericht von Benneth)

Am 27.08. bin ich mit meiner Klasse 6.2 durch Garbsen spazieren gegangen. Wir sind an vielen Häusern vorbeigekommen und haben uns gegenseitig zu Hause besucht.

Es war sehr schön und spannend, weil man so viel Neues über seine Mitschüler erfahren hat.

Eigentlich kennt man sich ja inzwischen. Aber wenn man weiß, wo die anderen wohnen, ist es perfekt.

(Bericht von Fiona)



Neugestaltung des Eingangsbereiches im Ostflügel


Die 9.1 & 9.2 besuchen den Ideen-Boulevard am Maschsee

Am 14.08.18 waren die Klassen 9.1 und 9.2 in Hannover, am Maschsee bei den Workshops vom Ideen-Boulevard.

Da waren ein paar Fachleute aus der Region Hannover, die über verschiedene Themen gesprochen haben wie z.B. Drohnen, Handyviren, 5 Tipps wie man bessere Fotos machen kann, wie man mit einer Verkehrsapp von „A nach B“ kommen kann und uns wurde eine App (Maphi) vorgestellt mit der man besser Mathe verstehen kann.

Danach gingen wir nicht sofort nach Hause, sondern konnten uns in kleinen Zelten verschiedene selbst hergestellte Sachen angucken.

(Bericht von Mina, 9.1)


Die Einschulung unserer neuen 5er

Am Montag sind wir mit unserem zweiten Oberschuljahrgang gestartet. 51 neue Fünftklässler wurden von uns mit einer kleinen Feier im Empfang genommen.


Paddeltour auf der Leine

Nicht nur die Klassen haben neue Mitschülerinnen und Schüler in ihrem Kreis neu aufgenommen. Auch im Kollegium haben wir zehn neue Lehrerinnen und Lehrer willkommen geheißen.

Ehe es am Mittwoch in die erste Dienstbesprecheung des neuen Schuljahres ging, haben wir einen Tag auf der Leine verbracht. Wir sind einen Rundkurs gepaddelt und mussten am Landtag sogar die Boote aus dem Wasser ziehen und hinter dem Wehr wieder einsetzen.