Oberschule Berenbostel

 Das Leben an unserer Schule ist vielfältig. Im Mittelpunkt steht das Lernen.

Dies passiert auf vielfältige Weise - ob im Klassenraum, auf dem Schulhof oder an einem außerschulischen Lernort. Klassenfahrten, Arbeitseinsätze, Engagement im sozialen Bereich, Feste, sportliche Veranstaltungen und vieles mehr bereichern unser Schulleben.


Gratulation zum Diversitypreis 2019

Wir sind stolz und freuen uns mit unserem langjährigen Kulturpartner Alexander Hauer von opuseinhundert über den Bremer Diversity Preis ... herzlichen Glückwunsch.



Besuch vom NDR

Am 12.11. war das NDR Team bei uns in der Schule zu Gast.

Nachdem wir die ganze Ausrüstung zu uns hochgeschafft haben, ging es mit einer Vorstellrunde weiter. Im Anschluss sollten wir verschiedenen Gefühle darstellen und die anderen sollten raten, um welches es sich handelt.

Dann haben wir mit verteilten Rollen in die Mikros gesprochen und auf dem Schulhof Geräusche eingefangen. Außerdem haben uns die Beiden vom Radio gezeigt, mit welchen gegenständen man Geräusche erzeugen kann.

Während der Mann unser Hörspiel geschnitten hat, hat die Frau uns eine Traumreise vorgelesen. Wir haben die passenden Geräusche dazu gemacht. Außerdem hat sie uns auf zwei verschiedene Arten einen Wetterbericht vorgelesen und wir sollten begründen, welchen der Beiden wir besser gefunden haben.

Am Ende haben wir uns das bearbeitete Hörspiel angehört. Es hat viel Spaß gemacht.

(Bericht von Vanessa)


Betriebserkundungstag im 9. Jahrgang

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit sich in Kleingruppen über Ausbildungsberufe zu informieren und Praktikumsplätze zu vereinbaren.

Das war ein toller Tag - wir haben neun regionale Betriebe besucht, viel gesehen und gelernt.

 

Folgende Betriebe haben die Schülerinnen und Schüler der OBS Berenbostel empfangen:

1. Möbel Hesse - Verkauf, Lagerlogistik

2. SAZ - Marketing, Werbung

3. Seidel - Textilservice, Reinigung

4. Steuerbüro Temmler

5. Seniorenresidenz „Heidehaus“ - Altenpflege

6. Schlüter - Maschinenfabrik

7. Bullerdieck - Restaurant und Hotel

8. LPKF Laser und Elektronics GmbH - 

    Maschinenbauunternehmen

9. VW - Nutzfahrzeuge - Automobilindustrie


Über den Besuch bei Bullerdieck berichtet Lena:

Am Betriebserkundungstag waren wir im Hotel Bullerdieck. Frau Lagerhausen hat uns im Hotel alles gezeigt. Als erstes sind wir in den Frühstücksraum gegangen. Früher gab es dort nicht nur Frühstück, sondern auch Mittagessen und Abendessen. Partys wurden dort auch gefeiert, aber mittlerweile nicht mehr, weil sie zu wenig Personal haben. Nach dem Frühstücksraum sind wir zum Wellnessbereich gegangen und haben uns dort umgeguckt. Danach sind wir hochgegangen und haben uns drei verschiedene Hotelzimmer angesehen: ein Einzelzimmer, ein Doppelzimmer und ein Apartment mit Küche und zwei Schlafzimmern.

Anschließend sind wir rüber ins Restaurant gegangen und haben im Saal auf Herrn Möbes gewartet. Er hat uns drei Falttechniken für Servietten gezeigt, einen Fächer, einen Tafelspitz und die Bischofsmütze. Nach dem Serviettenfalten sind wir in die Bar gegangen und haben den Cocktail „Sunrise“ gemixt. Der Cocktail besteht aus Orangensaft, Ananassaft, Maracujasaft, Eiswürfeln und Grenadine.



10.1&10.2 besuchen die Ausstellung "Überlebensmittel"

Am Freitag, den 15.11.19 waren wir (10.1/2) in der Volkshochschule in Hannover und haben die Ausstellung "Überlebensmittel" besucht.

Dort gab es mehrere Stationen zum Thema Lebensmittel. Erstmal durften wir die Stationen ausprobieren und kennenlernen: z. B. konnten an einer Station 2-4 Leute ein Spiel spielen. Einer liest die Frage und die Lösungsmöglichkeiten vor, die anderen raten was die Lösung sein könnte und dann wird aufgelöst.


An einer anderen Station konnte man den Code von z. B. Tomaten oder Äpfel scannen (wie in echten Läden) und dann erfahren woher die Ware kommt, wie sie transportiert wird usw.

Es gab neben den zwei genannten Stationen noch weitere kreative und interessante Stationen.

Nachdem wir ca. eine halbe Stunde Infos gesammelt haben, kamen wir zu dem zweiten Teil. Wir teilten uns in zwei Fünfergruppen auf und bereiteten eine Präsentation zu einer Station nach unserer Wahl vor und zeigten somit unseren Mitschüler worauf man achten sollte. Ich fand es cool dass wir dort waren und dass wir mehr über Lebensmittel und Lebensmittelverluste erfahren haben.

(Bericht von Mina)


Fit4tablets19

Artikel der Leinezeitung vom 01.11.2019


„Alle ziehen wieder an einem Strang“

Diese Erfahrung und ebenfalls als Schlagzeile in der Wilhelmshavener Zeitung, beschreibt was die 23 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs der OBS Berenbostel, am Freitag den 27.09.2019 bei der Teilnahme an der Segelregatta „Boarding Next Generation“ in Wilhelmshafen, machen konnten.

An die 800 Jugendliche mit und ohne Behinderungen nahmen an der zum 13. Mal ausgetragenen Regatta teil. Die meisten kamen aus der unmittelbaren Umgebung. Viele der OBS Schüler waren überhaupt ihr erstes Mal auf einem Schiff. Dennoch konnten sie beim Segelsetzen und Segelbergen mit Hand an fassen und bei Windstärke 4 – 5 und Sonnenschein ihren Anteil für eine spannende Regatta leisten.


Eröffnung der Graffitiwand


Graffiti- & Rap-Projekt in Jahrgang 7

 

Am Montag 02.09.19 haben BeNeR1 ( Graffiti Künstler Patrik Wolters) und der Komiza (Rapper Daniel) mit dem 7. Jahrgang ein Projekt angefangen. Es ging um das Thema Global Goals ,Graffiti und auch Rap.

 

In der ersten Woche haben wir von Patrik (BeNeR1) ein sogenanntes Blackbook bekommen, das ist ein normales Buch mit leeren Seiten. Als erstes sollten wir uns jeder einen Künstler-Namen ausdenken, mit dem wir unsere Bilder unterschreiben.

 

Dann haben an Stationen, die die Lehrer mit BeNeR1 vorbereitet haben, gearbeitet. An den Stationen waren Aufgaben wie zum Beispiel eine neue (Graffiti-) Schriftart zu lernen / entwickeln oder auch verschiedene Charackters zu zeichnen.

 

Am Dienstag kam der Komiza Daniel dazu. Mit Daniel haben wir angefangen in Gruppen zu rappen. Als erstes hat sich jeder zwei Themen von den 17 Zielen der Global Goals aussucht. Daraus haben wir Reime gemacht und dazu einen Beat gesucht. Zum Schluss kam der Rap-Text, den wir in Gruppen geschrieben haben.

 

In nur einer Woche haben wir gelernt wie man Rap-Texte schreiben kann oder Graffitifiguren und Schriftarten zeichnen kann. In der der zweiten Woche haben wir mit BeNeR1 angefangen unsere Werke auf die noch graue und langweilige Schulhofmauer zu sprayen. Mit Daniel haben wir unseren Rap fertig gemacht und lange geübt, um ihn am letzten Tag unseres Projekts auf der Bühne im Forum vor der ganzen Schule zu präsentieren.

 

Das Projekt war ganz toll und es hat sehr viel Spaß gemacht einmal den Unterrichtsstoff auf andere Weise zu lernen.

 

(Bericht von Nazik, 7.1)

 

 

 

 

 

Artikel in der Leinezeitung vom 18.09.2019


Die "neue" 6.4 zeltet in Mardorf

Vom 21.-22.09.2019 verbrachte die neu gebildete Klasse 6.4 mit ihren Klassenlehrern zwei Tage am Steinhuder Meer.
Am Bootshaus in Mardorf wurde gezeltet, an der Weißen Düne gebadet und abends über dem Lagerfeuer gegrillt.
Ein super Start ins neue Schuljahr - darin waren sich alle einig!



Gesundes Frühstück

Am 10.09. haben die Schüler der 6.3 ihre "Patenkinder" aus dem fünften Jahrgang zum gesunden Frühstück eingeladen.


Lebenswelten

 

Wir waren am 04.09.2019 mit der Klasse spazieren und haben unsere Lieblingsorte in Berenbostel besucht. Wir waren zum Beispiel im Bürgerpark oder auf dem Kronsberg. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Am besten hat es mir in der Schlucht gefallen.

(Diana, 8.2)


StARK-Anerkennung "Escape Room"

Am 28.08.19 waren wir mit einer kleinen Gruppe von sieben Schüler und Frau Wrede im Escaperoom in Hannover. Von der Schule aus, sind wir mit Bus und Bahn gefahren und als wir ankamen wurde uns erstmal alles erklärt. Wir waren in dem Raum Minotaurus-Labyrinth. In dem Raum gab es viele Schlösser und coole Rätsel. Und wenn wir Hilfe brauchten, haben wir Tipps bekommen. An ein paar Stellen hat es lange gedauert, aber wir acht haben es geschaft nach eine Stunde und paar Minuten aus den Raum zu entkommen.

Im Anschluss sind wir alle, bei den schönen Wetter, Eis essen gegangen und haben uns auf den Weg zum U-Bahn gemacht. Es hat sehr viel Spaß gemacht dort zu sein und zusammen mit den anderen die Rätseln zu lösen.

(Mina, 10.1)



1. Netzwerkabend an der OBS

Am Donnerstag den 22.08.2019 hatten wir von der OBS Berenbostel zum ersten Netzwerkabend an unsere Schule eingeladen. Die Idee entstand im Mai bei einem ausgesprochen interessanten und angenehmen Gespräch mit unserem Ortsbürgermeister Gunther Koch, meinem Kollegen Bernd Boeck und mir.

Eingeladen waren Vereine, Institutionen, Personen und Interessierte, die in irgendeiner Form im Einzugsbereich unserer Schüler*innen tätig sind, um neue Netzwerke zu knüpfen und bestehende zu intensivieren. Das kulinarische Angebot vom Grill trug zu einer entspannten und kommunikativen Atmosphäre bei. Es war ein interessantes Kennenlernen von Personen, die Arbeit an unserer Schule, die Ziele und Intentionen zur Zusammenarbeit wurde vorgestellt, diskutiert und der Wunsch nach einer weiteren Zusammenarbeit wurde von allen Seiten deutlich betont!

 

Die Offenheit der Anwesenden und die Bereitschaft, Ideen zur Zusammenarbeit zu entwickeln, Projekte durchzusprechen und erste konkrete Angebotsideen in naher Zukunft umzusetzen war sehr beeindruckend. Die logische Folge dieses gelungenen Abends ist der Aufbau eines Netzwerks mit einem weiteren Treffen.

Allen Beteiligten ein großes Dankeschön und bis zum nächsten Treffen!

 


Aufführung Heimweh-Fernweh


Die Zehner erproben sich auf der Parcouranlage

Die Einführungswochen zu Beginn des Schuljahres stehen immer ganz im Zeichen des sozialen Miteinanders. Neue Schüler wollen intergriert werden und wo geht das besser als im Sport.

und auch die Siebener & Achter sind sportlich unterwegs

Artikel in der Leinezeitung vom 22.08.2019


Endprobenwoche Heimweh-Fernweh


Einschulung unserer neuen Fünfer

Am 18.08.19 haben wir fünfzig neue OBSler in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen.


Besuch der Jugendwerkstatt

Die Klassen 10.1/2 haben am Freitag den 16.08.2019 den Tag der Offenen Tür der  Jugendwerkstatt Garbsen besucht.

Wir haben uns den Hofladen und das Gewächshaus angeschaut.

Im Anschluss sind wir ins Haupthaus gegangen. Dort hat uns eine Mitarbeiterin erklärt, das hier neben der Allgemeinbildung  in den Bereichen Landschaft/Natur/Umwelt, Dienstleistungen & Soziales viel praktisch gearbeitet wird und auf das Berufsleben vorbereitet wird.

(Leon, Stella)


Die Mitarbeitder der Jugendwerkstatt waren sehr nett und haben uns die Sachen gut erklärt,  wenn man Fragen zur einer Blume oder sonstiges hatte. Es sieht dort gut aus und alles ist gepflegt.

Wir konnten dort am Drehrad drehen und Preise gewinnen, wie einen Lutscher, eine Blume und vieles mehr. Es gab Kaffee und Kuchen.

Als der Garten geschlossen wurde, sind wir zum Hauptsitz der Jugendwerkstatt gegangen. Die ist im Industustriegebiet in Berenbostel. (Liam)


Stark-Anerkennung "Heidepark"

Wer im letzten Schuljahr zehn Joker gesammelt hat, konnte diese für einen Tag im Heidepark einlösen.

Am 18.08. ging es statt in den Unterricht in die Krake, den Fluch der Dämonen, die Wildwasserbahn und den Colossos.

Wir hatten sehr viel Spaß. (Aaron, 6.3)



Sportfest im 8. Jahrgang

Der 8. Jahrgang hat die sommerlichen Temperaturen genutzt, um in der Einführungswoche auf dem Sportplatz gemeinsam ein Sportfest zu veranstalten.